TIIT-GmbH

Hochvolt Fahrzeugtechnik

Arbeiten unter Spannung (AuS)

Sollen Arbeiten am Batteriesystem selbst durchgeführt werden, dürfen diese nur von einer EFK mit AuS-Berechtigung durchgeführt werden, da das Batteriesystem selbst nicht abgeschaltet werden kann. Der Lehrgang schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab.

Zielgruppe:

  1. Mitarbeiter sollen die Berechtigung erhalten Arbeiten unter Spannung durchzuführen.

Teilnahmevoraussetzungen:

  1. Qualifikation zur Elektrofachkraft mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung,
  2. Mindestalter 18 Jahre
  3. gesundheitliche Eignung: arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G 25.
  4. Ersthelfer-Ausbildung mit Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Lehrgangsziel:

  1. Der Lehrgangsteilnehmer erlangt in diesem Lehrgang die Berechtigung Arbeiten unter Spannung durchzuführen.

Lehrgangsinhalt:

  1. Grundlagen des Arbeitsschutzes
  2. Rechtsfolgen bei Missachtung von Gesetzen und Vorschriften
  3. Begriffe in Zusammenhang mit Arbeiten unter Spannung
  4. elektrische Gefährdungen
  5. Arbeitsanweisung, Arbeitserlaubnis zum Arbeiten unter Spannung
  6. Sicherheitstechnische Maßnahmen für Arbeiten unter Spannung
  7. Einsatz, Behandlung, Pflege und Prüfung der persönlichen Schutzausrüstungen
  8. Schutz- und Hilfsmittel sowie Werkzeuge für Arbeiten unter Spannung
  9. Grundsätze zur Vorbereitung, Durchführung und Abschluss von Arbeiten unter Spannung
  10. Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung
  11. Hinweise zur Ersten Hilfe

Hinweise:

  1. Die notwendigen theoretischen Grundlagen werden vom Dozenten durch Kurzvorträge vermittelt. Die praktischen übungen und Messungen werden vom Teilnehmer am aktiven Batteriesystem durchgeführt.

Lehrmittel:

  1. Jeder Teilnehmer erhält ein Exemplar der "Arbeiten unter Spannung" - Trainingsunterlagen. Die praktischen Übungen werden am realen Batteriesystem durchgeführt.

Teilnehmerzahl:

  1. maximal 4

Lehrgangsdauer:

  1. 2 Tage